Header image alt text

Frauenplatz Biel
Femmes en réseau

Geschichte

Gründung Frauenplatz Femmes en Réseau

Der Verein Frauenplatz Biel wurde am 14. November 1995 von engagierten Frauen gegründet.

In den ersten Jahren stand neben der Vertretung von Frauen- und Gleichstellungsanliegen die Vernetzung mit andern Gruppen, Organisationen, Vereinen und Stellen, die frauenspezifisch arbeiten, im Vordergrund.

Eine detallierte Aufarbeitung der Vorgeschichte finden Sie in nachfolgendem Auszug aus der ExceptionElle 05, sowie im Buch «Bieler Frauen – grâce à elles», das Sie bei uns bestellen können.
Auszug ExceptionElle 2005, Geschichte Frauenplatz.pdf

Geschichte der Gleichstellung in der Schweiz

Werden Sie Mitglied

neuve_127
Marie-Louise Blösch-Moser (1782-1863) führte das Pensionat des ersten Bieler Gymnasiums. Quelle: memreg

Porträts der Frauen, deren Namen auf Bieler Strassenschildern zu finden sind

Marie Louise Blösch, 1782 – 1863

Lore Sandoz-Peter, 1899-1989. Als Generaldirektorin leitete Lore Sandoz-Peter den Neubau der Bulova-Fabrik an der Juravorstadt.

Marguerite Weidauer-Wallenda, 1882-1972, Tochter einer Schaustellerfamilie, besuchte die Schulen in Biel. In ihrer Jugend erstand sie ein Wanderkino, kaum war die Kinematographie erfunden worden, und begann selber zu filmen. Sie filmte die Bieler auf den Strassen und Plätzen der Stadt und führte ihre Aufnahmen den Amateurakteuren vor.

Elise Wysard-Füchslin, 1790-1863, war eine Schweizer Kunstmalerin und Radiererin.