Header image alt text

Frauenplatz Biel
Femmes en réseau

Platz Laure Wyss

Laure Wyss Platz

Eine langjährige Forderung des Frauenplatzes wird Wirklichkeit. Im 2003 deponierte der Frauenplatz eine Petition, welche verlangte, Plätze und Strassen nach Frauen wie nach Männern zu benennen. In diesem Zusammenhang wurde vorgeschlagen, einen Laure Wyss Platz zu schaffen. 2013 nun kündigt die Stadt Biel an, im 2015 einen Teil der neu entstehenden Esplanade nach Laure Wyss zu benennen. Nun wird es 2018, bis der Platz eingeweiht werden kann … wir warten.

Eine erste Motion zur Benennung von Strassen nach Frauen wurde 1990 im Stadtrat von Marie-Thérèse Sautebin und acht Mitunterzeichnenden eingereicht.

Anlässlich des 90. Geburtstags lancierte der Frauenplatz 2003 eine Petition zu
«Benennung einer Örtlichkeit nach Laure Wyss»

Der Stadtrat unterstützte dies mit einer Interpellation 2010 sowie einer Motion 2013.

Im Rahmen der Jubiläumsveranstaltung 100 Jahre Laure Wyss hat der Gemeinderat Biel seine Planung, die Esplanande nach Laure Wyss zu benennen, bekräftigt (s.a. Medienspiegel)

Zum hundersten Geburtstag veröffentlichte der Limmatverlag eien Biografie der Schriftstellerin und Publizistin von Barbara Kopp.

Es ist dem Frauenplatz wichtig festzuhalten, dass es grundsätzlich darum geht, bei Neubenennungen von Strassen und Plätzen Namen von Frauen aus dem Leben der Stadt Biel zu berücksichtigen, bis eine Gleichheit der Benennungen erreicht ist.

Straßenschild: Laure Wyss Platz   Warum gerade Laure Wyss?

Sie war eine Pionierin in vieler Hinsicht: Sie lancierte Frauenthemen im von ihr mitbegründeten Magazin des TA sowie in div. Fernseh- und Radioformaten, sie führte ein unabhängiges Berufsleben: www.laurewyss.ch

Ähnliche Forderungen gibt es auch in anderen Städten. Die Gleichstellungsfachstelle Basel betreibt  das Internetportal zur Aktion «Prix Promenade – Frauennamen ins Strassennetz».
Mit Lebensgeschichten und Lebensthemen, aktuellen Statements und vielen Links mit Frauensicht: http://www.anna-lux-und-evelyne.ch/

Werden Sie Mitglied

neuve_127
Marie-Louise Blösch-Moser (1782-1863) führte das Pensionat des ersten Bieler Gymnasiums. Quelle: memreg

Porträts der Frauen, deren Namen auf Bieler Strassenschildern zu finden sind

Marie Louise Blösch, 1782 – 1863

Lore Sandoz-Peter, 1899-1989. Als Generaldirektorin leitete Lore Sandoz-Peter den Neubau der Bulova-Fabrik an der Juravorstadt.

Marguerite Weidauer-Wallenda, 1882-1972, Tochter einer Schaustellerfamilie, besuchte die Schulen in Biel. In ihrer Jugend erstand sie ein Wanderkino, kaum war die Kinematographie erfunden worden, und begann selber zu filmen. Sie filmte die Bieler auf den Strassen und Plätzen der Stadt und führte ihre Aufnahmen den Amateurakteuren vor.

Elise Wysard-Füchslin, 1790-1863, war eine Schweizer Kunstmalerin und Radiererin.